Parken in Warnemü nde

Parken, Parkplätze, Dauerparker, Parkhaus und Langzeitparken

Die Spielbank in Warnemünde ist geschlossen



SpielbankNichts geht mehr in der Spielbank Warnemünde. Seit Anfang August ist das Etablissement im Ostseebad geschlossen. Neben der Spielbank in Warnemünde ist auch die Spielbank in Schwerin geschlossen worden. Damit haben insgesamt 71 Mitarbeiter ihre Arbeit verloren.
Mitte Juni hatte die Spielbankgesellschaft Mecklenburg, die sowohl die Spielbank in Warnemünde als auch in Schwerin betrieb, bekanntgegeben, dass sie die Verlängerung für die Anfang August auslaufenden Konzessionen nicht beantragt habe. Beide Häuser haben in den vergangenen Jahren zu geringe Umsätze bei zu hohen Abgaben zu beklagen gehabt. “Laut Finanzministerium haben alle Spielbanken im Land 2011 zusammen einen Bruttospielertrag von rund 6,5 Millionen Euro erzielt. Nach Abzug aller Kosten und Steuern seien 697.000 Euro an Abgaben eingenommen worden“, recherchierte der NDR. Ein Sprecher des Ministeriums betonte, dass der Betrieb der Spielbank in Warnemünde und der Spielbank in Schwerin das Land Mecklenburg-Vorpommern mehr Geld gekostet habe, als dass das Land Einnahmen habe. Sowohl die Spielbank in Warnemünde, als auch das Haus in Schwerin habe den Steuerzahler 118 000 Euro gekostet.
Damit gibt es landesweit nur noch drei Casinos. Doch die Gefahr ist groß, dass die Spielbanken in Heringsdorf auf der Insel Usedom, in Binz Spielbankauf Rügen und in der Hansestadt Stralsund im kommenden Jahr ebenfalls geschlossen werden. Wie im Falle der Spielbank Warnemünde und dem Schwesternhaus in Schwerin arbeiten diese Casinos nicht kostendeckend. Im Mai 2014 laufen auch hier die Konzessionen aus, das Innenministerium in Schwerin hat bislang keine Verlängerungen beantragt.

Spielbank
Die Spielbank Warnemünde war im Kurhaus an der Promenade untergebracht und wurde am 6. August 1998 eröffnet. Für klassische Glücksspiele existierten Tische für Black Jack, Roulette und Poker, beim Automatenspiel konnten zahlreiche Jackpots gespielt werden. In beiden Räumen war jeweils eine Casinobar vorhanden. Die Spielbank Warnemünde spielte jahrelang eine wichtige Rolle für den Tourismus in der Region Rostock und war besonders in den Sommermonaten stets gut besucht. Der große Veranstaltungssaal des Kurhauses stand außerdem für große Pokerturniere oder andere festliche Veranstaltungen zur Verfügung.

Geschichtliches zur Spielbank in Warnemünde

Das Kurhaus in Warnemünde wurde bereits im Jahre 1914 gebaut, durch den ersten Weltkrieg konnte das Haus erst 1928 mit Restaurant Spielbankund Café eröffnet werden. Im zweiten Weltkrieg wurde das Kurhaus zweckentfremdet, hier wurden in den Kellerräumen Munitionsteile hergestellt. Aufgrund einer Tarnung überstand das Kurhaus den Krieg ohne größere Schäden und konnte so später zügig seinen Betrieb wieder aufnehmen. In der DDR wurde das Kurhaus als Veranstaltungseirichtung und Kongress-Center genutzt.
Der Zahn der Zeit nagte aber auch an diesem Haus. Zwischen 1996 und 1998 wurde das Kurhaus umfangreich saniert, die neuen Nutzungskonzepte flossen in die Umbauarbeiten mit ein. Im Kellergeschoss wurden eine Diskothek und Tanzbar installiert, an der Ostfassade wurde ein Küchenbereich geschaffen, die baulichen Voraussetzungen für den Einzug der späteren Spielbank wurden ebenfalls geschaffen.
Wie es nun mit dem Kurhaus in Warnemünde weitergeht, ist offen. Es dürfte nicht sonderlich schwer sein, einen neuen Betreiber zu finden, der mit einem entsprechenden Konzept, das Haus wieder neu belebt. Und selbst eine erneute Öffnung einer Spielbank könnte im Bereich des Möglichen sein, wenn die Wirtschaftlichkeit des neuen Betriebes gewährleistet wäre.

Posted in Allgemein


(comments are closed).