Parken in Warnemü nde

Parken, Parkplätze, Dauerparker, Parkhaus und Langzeitparken

AIDA unterstützt Flutopfer mit 100 000 Euro



Das Rostocker Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises unterstützt die Flutopfer, die im Frühsommer dieses Jahres durch das                 FlutopferHochwasser in Deutschland ihr Hab und Gut verloren haben. Im Rahmen einer großen Spendentombola zugunsten der Flutopfer wurden auf den zehn Schiffen der AIDA Flotte insgesamt eine Summe von 100 000 Euro eingenommen. Die Reederei AIDA Cruises und ihre Gäste an Bord der Kreuzfahrtschiffe spendeten diesen Betrag zugunsten der Flutopfer an das Bündnis Deutscher Hilfsorganisationen „Aktion Deutschland Hilft“.
Die Reederei AIDA Cruises reiht sich damit in die Reihe der Unternehmen ein, die die Flutopfer in Deutschland bei der Wiedererlangung der Normalität im täglichen Leben unterstützt. Aus der gleichen Branche hatte zuvor auf die MS Deutschland für die Flutopfer gesammelt und das Geld der „Aktion Deutschland hilft“ überwiesen.
In diesem Aktionsbündnis haben sich 22 Hilfsorganisationen aus Deutschland zusammengeschlossen, um die Flutopfer in den von Hochwasser heimgesuchten Gebieten zu unterstützen. Dazu gehören u. a. der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Johanniter Hilfsdienst, die Malteser in Deutschland sowie weitere Hilfsorganisationen wie Arche novVa und ADRA. Schirmherr der Organisation ist der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker.

Die Aktion “Deutschland hilft” engagierte sich u .a. in der Soforthilfe mit Sandsäcken, der Unterbringung in Notunterkünften, der Verpflegung der Flutopfer mit Trinkwasser und Essen, der Notfallbetreuung von Kindertageseinrichtungen sowie der Unterstützung bei
Aufräumarbeiten: Hochdruckreiniger, Pumpen und Trockenaggregate kommen zum Einsatz; Schaufeln, Schrubber, Eimer, Schwämme, Handschuhe wurden verteilt und Sachverständige helfen derzeit, die Schäden der Flutopfer einzuordnen, um anschließend die Wiederaufbauarbeiten einzuleiten. Auch durch die Bundesregierung wurden kürzlich die richtigen Signale an die Flutopfer gesendet. Vor wenigen Tagen wurde die Bereitstellung finanzieller Hilfen für die Flutopfer verabschiedet, was eigentlich nur noch als Formalie galt.
AIDA Cruises wurde im Jahre 1999 als Kreuzfahrt-Unternehmen Seetours gegründet und fünf Jahre später in AIDA Cruiss umbenannt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Hansestadt Rostock und gehört zur weltweit operierenden Carnival Corporation & plc. AIDA Cruises hat derzeit zehn Schiffe im Einsatz, ein weiteres wurde kürzlich in Japan auf Kiel gelegt und soll 2015 in Dienst gestellt werden. Schiff Nummer zwölf folgt dann voraussichtlich im Jahr 2016. Die Rostocker Reederei ist der Marktführer in Deutschland und beförderte im vergangenen Jahr mehr als 630 000 Passagiere über die Weltmeere.
FlutopferDie Unterstützung sozialer und kultureller Projekte sowie die Soforthilfe nach schweren Katastrophen, wie aktuell die Unterstützung der Flutopfer in Deutschland, sind ein wichtiger Teil der AIDA Unternehmenskultur. Das Unternehmen unterstützt daher regelmäßig verschiedene gemeinnützige Einrichtungen im In- und Ausland.
„Nach solchen Schicksalsschlägen ist es wichtig, dass die Betroffenen schnell und unbürokratisch Hilfe erhalten. Jeder Euro zählt. Danke an alle, die sich an unserer Aktion beteiligt haben. Wir können damit Menschen beim Wiederaufbau ihrer Existenzen helfen und ihnen ein Stückchen Zuversicht zurückgeben“, sagt Monika Griefahn, Direktorin für Umwelt und Gesellschaft bei AIDA Cruises zum Engagement der Reederei für die Flutopfer in Ostdeutschland und Bayern.
Spenden für die Flutopfer können auf folgende Kontoverbindung eingezahlt werden: Aktion Deutschland hilft, Konto: 10 20 30, BLZ 370 205 00, Bank für Sozialwirtschaft, Stichwort: Hilfe für Flutopfer

Posted in Allgemein


(comments are closed).