Parken in Warnemü nde

Parken, Parkplätze, Dauerparker, Parkhaus und Langzeitparken

Saisonausklang in Warnemünde mit dem Stromfest

Mit dem Warnemünder Stromfest ging auch in diesem Jahr die Sommersaison im Ostseebad Warnemünde zu Ende. Gefeiert wurde diesmal vom 5. bis 8. September. Das Warnemünder Stromfest besitzt natürlich jedes Jahr einen starken maritimen Anstrich. Rund 200 Hochseeangler beteiligen sich alljährlich an einem großen gemeinschaftlichen Angeln. Gekürt wird der Dorschkönig der Saison. Dabei geht es nicht nach Masse an Fischen, sondern darum, wer den größten Dorsch an Land ziehen kann. Die Inszenierung des Dorschkönigs kann sich mit der Ehrung in der Vogtei und der Pokalübergabe auf einem Fischkutter mit kurzer Ausfahrt durchaus sehen lassen und gehört zu den touristischen Höhepunkten des Warnemünder Stromfest.

Shanties, Seemannslieder und weitere maritim-musikalische Darbietungen gehören ebenfalls zum Warnemünder Stromfest. Bekannte Warnemünder Originale, wie die Shantychöre „Luv un Lee“ oder „De Klaashahns“ lassen es sich nur selten nehmen, den Sommer aus dem Ostseebad zu verabschieden.

Warnemünder Stromfest

musikalische Unterhaltung zum Warnemünder Stromfest

Zahlreiche Händler, die Nützliches, Brauchbares und Nippes anbieten, standen auf einer langen Meile bereit, ihre Waren an den Mann oder die Frau zu bringen. Von der alten Bahnhofsbrücke über den Alten Strom bis hin zum Leuchtturm fanden die Besucher des Warnemünder Stromfest alles das, was sie brauchen oder noch nicht besitzen. Fischbrötchen oder andere Leckerbissen aus dem Meer, ein frisches Bier und viele süße Sachen dürfen bei so einem Fest natürlich auch nicht fehlen.

Gleich vier Kreuzfahrtschiffe liefen Warnemünde in der Zeit des Stromfest an. Die AIDAabella war am 5. September ab 8 Uhr am Warnemünder Kai zu sehen. Am Abend startete das Schiff zu einer 19-tägigen Reise nach New York. Über Norwegen, die Färöer-Inseln, Island, Grönland und Kanada ging es an die US-amerikanische Ostküste.

Warnemünder Stromfest

auch zu Gast während des Warnemünder Stromfest

Gleich zwei Kreuzfahrtschiffe waren am 7. September in Warnemünde zu Gast. Die AIDAmar lief am Abend gegen 18 Uhr zu einer siebentägigen Kreuzfahrt in Richtung St. Petersburg aus und machte dabei Station in den Häfen von Tallinn, Helsinki und Stockholm, ehe sie am 14. September wieder in Warnemünde festmachte. Beide Schiffe der Reederei AIDA Cruises, haben mehr als 1050 Passagierkabinen und bieten ihren Gästen jeden erdenklichen Komfort.

Eine Tour entlang der schönsten Häfen der Atlantikküste unternahm die Costa Fortuna, die ebenfalls am 7. September, allerdings erst gegen 21 Uhr den Warnemünder Hafen verließ. Über Kopenhagen, Harwich, Le Havre geht es nach Vigo, Lissabon, Cadiz und Malaga, ehe die zwölftägige Kreuzfahrt im italienischen Savona endete. Die Costa Fortuna ist 272 Meter lang und besitzt ein Fassungsvermögen von 3470 Passagieren, die auf 13 Decks untergebracht werden. Ein schiffseigenes Theater erstreckt sich auf dem Luxusliner über drei Decks, außerdem ist auf dem Schiff ein türkisches Dampfbad vorhanden.

Mit der MS Silver Whisper machte am Sonntag, den 8. September, ein kleines aber feines Kreuzfahrtschiff in Warnemünde fest. Das 186 Meter lange Schiff, mit 184 Suiten, zwei Restaurants, einem Theater und einem Swimmingpool, befand sich zu diesem Zeitpunkt auf der Reise von Stockholm nach Southampton und ist von 8 bis 20 Uhr in Warnemünde zu Gast.

Das Stromfest ist im Übrigen auch perfekt geeignet, um den Abend vor einer Kreuzfahrt in Warnemünde zu genießen. Beim Unternehmen “Parken und Meer” befindet sich nicht nur das Fahrzeug während der Reise in den richtigen Händen, die engagierten Mitarbeiter helfen auch bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft. So bietet “Parken und Meer” mit ausgewählten Partner-Hotels einen Sleep&Cruise-Service an. Während der Reise steht das Fahrzeug auf einem gesicherten, abgeschlossenen und überwachten Gelände. Der Transfer zum Schiff erfolgt mit einem Shuttle-Bus.

Posted in Allgemein


(comments are closed).